Welchen Umfang hat die Weiterbildungnach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz?

  • 35 Zeitstunden innerhalb von 5 Jahren.
  • Sinnvoller Weise aufgeteilt in
  • jährlich einen Schulungstag mit je 7 Stunden.

Wann müssen LKW-Fahrer eine Weiterbildung nachweisen?  

Stichtag war der 10.09.2014
- zu diesem Datum müssen die meisten LKW-Fahrer, die beruflich fahren, die Weiterbildung durch die Kennzahl -95- in ihrem Führerschein eingetragen haben.
 

Wer ohne die Kennzahl -95- fährt muss mit Strafen bis 5.000 Euro, der Unternehmer, der einen solchen Fahrer beschäfrigt sogar bis 20.000 € rechnen. 

In Zukunft muss die Weiterbildung alle 5 Jahre wiederholt werden. Diese 35 Stunden können sinnvoller Weise aufgeteilt werden in 5 x 7 Stunden, verteilt auf 5 Jahre. Also jedes Jahr ein Modul. Damit erhält man in guten Schulungsunternehmen neben den vorgeschriebenen Weiterbildungsinhalten auch immer die aktuellsten Informationen zu gesetzlichen und technischen Neuerungen.